Bayern beim verfügbaren Einkommen an der Spitze

Die Menschen in Bayern können sich mehr leisten als die in anderen Bundesländern: Das verfügbare Einkommen sei im Jahr 2020 im Durchschnitt auf 25.930 Euro gestiegen, teilte das Landesamt für Statistik am Dienstag in Fürth mit. Das sind 24,4 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Der Vergleichwert für Gesamtdeutschland liegt bei 23.752 Euro.

Das verfügbare Einkommen in Bayern wachse etwas schneller als im Durchschnitt der westdeutschen Bundesländer. Ostdeutschland liege mit durchschnittlich 21.521 noch klar dahinter, hole aber auf. In den zehn Jahren von 2010 bis 2020 sei das verfügbare Einkommen dort um 29,8 Prozent gewachsen.

Die Größe gibt an, wieviel Geld die Menschen in der jeweiligen Region für Konsumausgaben sowie für das Sparen zur Verfügung haben. Das verfügbare Einkommen wird daher gerne als Messgröße für den Wohlstand in der Bevölkerung hergenommen. Preissteigerungen sind bei der Betrachtung der Fürther Statistiker nicht berücksichtigt.