© Sven Hoppe

Bayern-Profi Davies wird Sonderbotschafter für Flüchtlinge

Orlando (dpa) – Fußball-Profi Alphonso Davies vom FC Bayern München ist vom Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) zu seinem neuesten Sonderbotschafter ernannt worden. Der 20 Jahre alte Kanadier sagte in einer internationalen Medienrunde unter Beteiligung der Deutschen Presse-Agentur, die Ernennung erfülle ihn mit «Stolz».

Er will als Fußballstar seine eigene Geschichte nutzen, um etwas Positives zu bewirken. «Ich werde nie vergessen, woher ich komme», sagte der aus Florida zugeschaltete Davies. Er tritt am Donnerstag (Ortszeit) in Orlando mit Kanada in der WM-Qualifikation gegen Bermuda an. «Ich weiß, was es heißt, ein Flüchtling zu sein», sagte der im November 2000 in einem Camp in Ghana geborene Davies. Als prominenter Fußballer wolle er «eine Stimme für Flüchtlinge sein».

UNHCR-Chef Filippo Grandi begrüßte Davies in der Runde der Sonderbotschafter, zu denen unter anderen der nigerianische Sänger 2Baba oder die australische Schauspielerin Cate Blanchett zählen. «Alphonso Davies verkörpert die Kraft des Sports, und es ist uns eine große Ehre, ihn bei uns zu haben», sagte Grandi.

Davies wurde in einem Flüchtlingslager in Ghana als Sohn liberianischer Eltern geboren. Sie waren vor dem Bürgerkrieg in ihrem Heimatland geflohen. Als Fünfjähriger kam die Familie über ein «Resettlement» (Neuansiedlung) nach Kanada. Mit 16 debütierte Davies in der kanadischen Nationalmannschaft – als bisher jüngster Spieler.

Zum 1. Januar 2019 wechselte er für über zehn Millionen Euro von den Vancouver Whitecaps nach München. Beim FC Bayern entwickelte sich der pfeilschnelle Davies zum Triple-Gewinner und Liebling der Fans.

Er unterstützt UNHCR seit 2020. Die Botschafter reisen für die Organisation in Flüchtlingslager oder zu Konferenzen und helfen durch ihre Prominenz, Aufmerksamkeit für Flüchtlinge zu erzeugen.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-950353/2