© Uwe Anspach

Bayern-Schreck Höler schlägt erneut für den SC Freiburg zu

Freiburg (dpa) – Wenn ihm das jemand vor eineinhalb Jahren vorhergesagt hätte, hätte er denjenigen für verrückt erklärt. «Dann hätte ich dem wahrscheinlich den Vogel gezeigt», sagte Stürmer Lucas Höler vom SC Freiburg nach dem 1:1 gegen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München. Denn wie schon beim gleichen Ergebnis im Hinspiel hatte eben jener Höler den Treffer für die Freiburger erzielt. «Jetzt schon zweimal gegen die Bayern getroffen zu haben, das ist ein Traum», sagte der 24-Jährige. In der Bundesliga-Geschichte des SCF ist Höler damit nun der erste Spieler überhaupt, der in Hin- und Rückspiel gegen die Bayern getroffen hat.

Dabei ist es gerade mal diese rund eineinhalb Jahre her, dass Höler die Chance in der Bundesliga bekam. In der Winterpause der Saison 2017/18 hatten die Freiburger ihn vom Zweitligisten SV Sandhausen geholt. Höler war als Backup für Nils Petersen und Florian Niederlechner gekommen. Auch gegen die Bayern durfte er am Samstag wohl nur von Beginn an spielen, weil Petersen verletzt fehlte. In den vier Bundesliga-Spielen davor war Höler gerade mal zehn Minuten zum Einsatz gekommen. Dennoch betonte SC-Trainer Christian Streich: «Es war nicht das erste Mal, dass er ein gutes Spiel gemacht hat.» Und die nächste Partie gegen die Bayern folgt bestimmt.