Bayreuther räumen Computerspielpreis ab: Studenten haben eigenes Spiel entwickelt

Bayreuther Computerfreaks haben 50.000 Euro Preisgeld abgeräumt. Drei Masterstudenten und eine ehemalige Studentin der Uni Bayreuth haben beim Deutschen Computerspielpreis den Nachwuchspreis abgeräumt. Mit ihrem „Passing By“ haben sie in der Kategorie „Bester Prototyp“ gewonnen. Mit dem Preisgeld werden die Studenten jetzt eine Neuauflage der Spielidee planen. Der Deutsche Computerspielpreis ist eine gemeinsame Initiative der Wirtschaft und des Deutschen Bundestags und wird seit 2009 verliehen.