Befragung zur medizinischen Versorgung: woran fehlt’s im Kulmbacher Land?

Der Landkreis Kulmbach befragt seine Einwohner zu ihrer medizinischen Versorgung. Dazu wurden circa 3.000 Fragebögen verschickt. Das Ziel der Befragung ist, zu klären, wo Angebote zur Gesundheitsförderung und die medizinische Grundversorgung ausgebaut und die Informationen verbessert werden müssen.
Hintergrund ist ein Programm des Bayerischen Gesundheitsministeriums an dem Kulmbach mitmacht – wir sind auch Gesundheitsregion plus. Da gibt’s Geld vom Staat, dafür sollen die Landkreise und Kommunen Aktionen zur Gesundheitsförderung starten.

Die Befragung, die jetzt im Kulmbacher Landkreis gestartet worden ist, ist anonym und dauert ungefähr zehn Minuten. Wer teilnimmt, sollte den Bogen bis 21. Dezember zurückschicken. Danach wird ausgewertet. Die Ergebnisse werden im März vorgestellt.