Begegnungen mit Dozenten wichtig: Unipräsident Leible fordert Teststrategien für Studierende

Die Corona-Maßnahmen betreffen fast alle Lebensbereiche. Je nach Sieben-Tage-Inzidenz treten unterschiedliche Regelungen in Kraft. Studierende tauchen aber in dem Regelwerk gar nicht mehr auf. Der Präsident der Universität Bayreuth Stefan Leible kritisiert diesen Zustand:

Ihn ärgere, dass besonders in den Ministerpräsidenten-Konferenzen immer nur von Schulen und Kitas die Rede sei. Das Wort Hochschule habe er schon lange nicht mehr entdecken können. Auch an einer Hochschule sei aber zumindest eine Teil-Präsenz enorm wichtig. Wenn es an Schulen Wechselunterricht gebe, mit Teststrategien abgesichert, dann könne und sollte es so etwas auch den Universitäten geben.

Universitäten lebten auch vom aktiven Austausch zwischen Studenten und Dozienten. Leible fordert von der Politik, Lösungen für die Hochschulen anzubieten.