© Felix Hörhager

Benefiz-Auktion: Eine Million für die Pinakothek

München (dpa/lby) – Bei einer Benefizauktion in München sind eine Million Euro für die Pinakothek der Moderne und das Museum Brandhorst zusammengekommen. Dorothée Wahl, die Vorsitzende des Freundeskreises der Pinakothek der Moderne (PIN.) sprach laut Mitteilung vom Sonntag von einem «fantastischen Ergebnis». «Mit ihrem großartigen Spendenaufkommen hat sich die PIN. Party über die Jahre hinweg zu unserem wichtigsten Instrument zur Unterstützung und finanziellen Absicherung der Pinakothek der Moderne und des Museums Brandhorst entwickelt.»

Fast die Hälfte der versteigerten Kunstwerke stammte von Frauen – und damit so viele wie noch nie. Galerien, Sammler und Künstler wie Geta Bratescu, Tim Eitel, Olafur Eliasson, Cécile B. Evans, Sylvie Fleury, Isa Genzken und Wolfgang Tillmans hatten Werke zur Versteigerung eingereicht. Das Werk «Untitled»» von Genzken erzielte mit 100 000 Euro den höchsten Erlös des Abends.

Der Freundeskreis hat nach eigenen Angaben in den vergangenen 50 Jahren rund 1300 Ankäufe finanziert und zahlreiche Ausstellungen und Projekte gefördert. Er hat derzeit knapp 900 Mitglieder.