© Patrick Pleul

Berauschter 1. Mai: Betrunkener will Freund wiederbeleben, Kumpel wegen Ehefrau plötzlich taub

Drei  71, 65 und 53 Jahre alt Männer haben am Samstag in Bayreuth ihre Feier zum 1. Mai ganz schön übertrieben. Der eine hat so viel getrunken, dass er einfach einschlief. Sein Freund dachte, der Schläfer sei tot und startete Wiederbelebungsmaßnahmen. Als die herbeigerufenen Rettungskräfte ihn aufweckten, hatte er massive Schmerzen an der Brust – vom Wiederbeleben. Der Mann glaubte sich im Himmel angesichts seiner hübschen Retterin und wurde so zudringlich, dass die Polizei helfen musste.

Der dritte im Bunde wollte seine Personalien nicht rausrücken, als dann doch die Telefonnummer der Ehefrau bekannt wurde, war er plötzlich taub und stumm. Neben der Überstellung an die Ehefrauen erwarten die Männer verschiedene Anzeigen, nach dem Infektionsschutzgesetz, wegen falscher Namensangabe und sexueller Belästigung.