Besondere Corona-Demo in Bamberg: Friseure und Tätowierer auf der Straße

Die Corona-Krise zerrt in einigen Branchen langsam aber sicher an den Nerven. Tattoo- und Massagestudios und vor allem Friseure beklagen, dass ihre Läden im Corona-Lockdown dicht sind. Existenzen sind gefährdet. Aus diesem Grund haben sich gestern (Mo) 150 von ihnen auf dem Maxplatz in Bamberg versammelt und auf ihre prekäre Lage hingewiesen.

Der Organisator der Demo bezeichnet es als ungerechtfertigt, dass die Friseure schließen mussten, obwohl es in den Betrieben nachweislich nur wenig Infektionen gegeben habe, andere Läden, die deutlich mehr Kundschaft haben, aber geöffnet bleiben dürfen.