Eine Figur der blinden Justitia., © Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

Besonders schwere Misshandlung eines Babys: 28-jähriger Vater muss sechseinhalb Jahre ins Gefängnis

Es war eine besonders schwere Misshandlung eines Babys in Selb im Landkreis Wunsiedel im Mai 2020. Ein Vater hatte seine kleine Tochter in der Nacht so sehr geschüttelt, dass sie für immer behindert sein wird. Zu diesem Ergebnis kam das Landgericht Hof und hat den 28-Jährigen jetzt zu einer Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt. Der Vater hatte der Mutter erzählt, dass ihm das Mädchen beim Füttern aus dem Arm und auf den Kopf gefallen ist. Das Baby war erst nach mehr als zwölf Stunden ins Krankenhaus gebracht worden. Erst im Laufe des Prozesses hat der 28-Jährige seine Tat gestanden.