Besser mobil: Demographiezentrum Oberfranken spendiert Mitfahrbänke

Wer dort sitzt, wartet im Durchschnitt drei Minuten auf eine Mitfahrgelegenheit: die Mitfahrbänke – langsam breiten sie sich auch in Oberfranken aus. Das sind Bänke, die im Ort an viel befahrenen Straßen stehen und auf die sich vor allem ältere Herrschaften gerne setzten und warten, dass sie jemand mitnimmt. Meistens geht’s in den nächsten Ort, zum Einkaufen, zum Arzt, oder in die Apotheke.
Die Mitfahrbänke funktionieren also wie ein Bus, bloß ohne Fahrplan und Kosten und sie helfen, die Menschen in den ländlichen Regionen mobiler zu machen.

Das Demografie-Kompetenzzentrum Oberfranken will das noch verstärken und startet heute ( Di.10.07.) einen Wettbewerb unter den oberfränkischen Kommunen.

Die ersten fünf Gemeinden, die sich bewerben, bekommen ein Mitfahrbank-Set geschenkt, das aus zwei solchen Bänken besteht. Gebaut werden die Bänke übrigens in den Himmelkroner Heimen.
Gemeinden, die sich bewerben wollen, sollten an mitfahrbank@demographie-oberfranken schreiben.