Betrunken Radunfall gebaut: Lichtenfelserin täuscht Straftat vor

In Lichtenfels hat eine Frau mit 2,6 Promille Alkohol im Blut einen Radunfall gebaut und anstatt es zuzugeben, einen Überfall vorgetäuscht. Die 50-Jährige ist heute Nacht blutüberströmt nach Hause gekommen und hat ihrem Lebensgefährten erzählt, sie sei von zwei Männern ausgeraubt worden. Der rief daraufhin die Lichtenfelser Polizei. Bei der vermeintlichen Aufnahme des Überfalls stellte sich heraus, dass die Frau wegen ihrer starken Alkoholisierung gestürzt war und der Überfall frei erfunden. An der Unfallstelle lag noch das Fahrrad und die Handtasche der Frau. Sie muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr und Vortäuschens einer Straftat verantworten.