Bezirk Oberfranken: Haushalt verabschiedet

Die Zahlen liegen vor, in welchem Umfang der Bezirk Oberfranken in diesem Jahr seine Aufgaben finanzieren möchte. Im Haushaltsentwurf, den Präsident Henry Schramm (gestern) vorlegte, hat der Bezirksetat ein Volumen von knapp über 450 Millionen Euro. Das sind fast vier Prozent mehr als im Vorjahr. Der Hebesatz bei der Bezirksumlage wird nicht verändert und beträgt 17,5 Prozent. Die Umlagekraft der Städte und Landkreise ist das siebte Mal in Folge gestiegen. Verabschiedet werden soll der Haushalt in zwei Wochen.

Der Bezirk Oberfranken hat vor allem soziale Aufgaben. Die Behörde kümmert sich um Menschen mit Behinderung und seelischen Erkrankungen bzw. um die Hilfe für alte Menschen in Pflegeheimen.