Biedefeld fragt nach: kommt barrierefreier Ausbau für Bahnhof Burgkunstadt?

Warum kommt der geplante barrierefreie Ausbau des Burgkunstadter Bahnhofs nicht voran? Das wollte die Lichtenfelser SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld wissen und hat sich deshalb an das bayerische Verkehrsministerium gewandt. In dem Antwortschreiben heißt es, dass man habe abwarten wollen, ob der Bund ein Förderprogramm startet, in das auch der Bahnhof Burgkunstadt passen würde. Da dies nicht der Fall ist, möchte der Freistaat Bayern nun ein solches Programm eingefordern.
Biedefeld hält den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Burgkunstadt für notwendig, da sich in der Nähe eine große Einrichtung von Regens Wagner befindet. In ihr leben und arbeiten etwa 500 Menschen mit Behinderung.