Bienen-Volksbegehren: Freie Wähler wollen lieber praxisnahen Gesetzentwurf

Heute startet das Volksbegehren „Artenvielfalt – Rettet die Bienen“. In allen Rathäusern in der Region kann man sich ab heute in die Listen eintragen – 14 Tage – bis zum 13. Februar ist dafür Zeit.
Das Volksbegehren wurde von Naturschützern sowie der ödp und den Grünen initiiert, auch die SPD unterstützt es.

Die Freien Wähler haben wissen lassen, dass sie das Bienen-Volksbegehren nicht unterstützen. Die Begründung: es ziele allein auf Veränderungen in der Landwirtschaft ab. Umweltschutz sei aber eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das hat der Kulmbacher Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, Rainer Ludwig, mitgeteilt. Es sei laut Ludwig nicht gerecht, die Landwirte zu alleinigen Verantwortlichen des Bienenschutzes zu machen.
Es brauche vielmehr ein Konzept, um Bayern insgesamt ökologischer zu gestalten.