Bierzentrum Bamberg: Machbarkeitsstudie sieht Chancen für 40 Millionen-Euro-Projekt

Die Bamberger wollen es den Kulmbachern nachmachen und das Bier mehr in den Mittelpunkt stellen. Kein Wunder, ins Brauereimuseum in der Bierstadt Kulmbach kommen jährlich rund 50.000 Besucher.

Das Bier prägt die Wirtschaft, die Kultur und die Geschichte Oberfrankens. Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Brauereien wie bei uns. Jetzt denken die Bamberger darüber nach, ein Bierkulturzentrum von Weltrang zu bauen. Landrat Johann Kalb bekommt laut inFranken.de für seine Idee Unterstützung aus einer Machbarkeitsstudie, die er jetzt seinem Kreistag vorgestellt hat.

Das 40-Millionen Euro teuere Bierkulturzentrum soll ein gläsernes Sudhaus bekommen, einen Braugarten und einen Bierkeller. Es soll aber kein Museum werden, sondern eine Plattform und auch ein Arbeitsplatz für die Wissenschaft. Jetzt ist natürlich die große Frage, wer die 40 Millionen Euro bezahlen soll. Der Bamberge Landrat hoff auf Sponsoren, ob’s einen passenden Fördertopf gibt, bezweifeln seine Kreistagskollegen jedenfalls.