Biker-Bürgermeister: Jim Todd aus Kilmarnock fährt mit einer Triumph nach Kulmbach

Er heißt Jim Todd, ist ein waschechter Biker und der Bürgermeister von Kulmbachs Partnerstadt Kilmarnock in Schottland. Zur Motorradsternfahrt ist das Schottische Stadtoberhaupt mit einer alten Triumph angereist und er hat auch am Motorradkorso teilgenommen – mit einer schottischen Fahne auf seiner Maschine.

Die Städtepartnerschaft zwischen Kulmbach und dem schottischen Kilmarnock besteht seit 1974. Für die Gäste gab’s am Wochenende neben der Motorradsternfahrt auch noch eine exklusive Stadtführung mit Alexander Meile, der sich für die Städtepartnerschaft einsetzt und ein Besuch zum Tag der offenen Tür am Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium, denn die MGF-Schüler pflegen einen regen Austausch mit und nach Schottland.

(von links: Brauereivorstand Markus Stodden, Bürgemeister Jim Todd, Kilmarnock,  Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm, Alfons Schieder, oberfränkischer Polizeipräsident)