© Marijan Murat

Bilanz der Corona-Kontrollen durchwachsen: Altenkunstadter bekommt in Selb einen Platzverweis

Die erste Bilanz der oberfränkischen Polizei zu den Corona-Kontrollen fällt durchwachsen aus. Wie die Polizei mitteilt, gibt es vor allem in Restaurants und Freizeiteinrichtungen Verstöße gegen die 2G-, 3G- und 3G-Plus-Regeln. Beispielsweise hat sich ein 84-jähriger Altenkunstadter geweigert ein Selber Lokal zu verlassen, obwohl er weder geimpft noch genesen war und damit die 2G-Regel nicht erfüllt hat. Nicht einmal einen Corona-Test hatte er gemacht. Bei einer erneuten Kontrolle, 40 Minuten später, war der Senior wieder in der Gaststätte. Er muss jetzt mit einem Bußgeld rechnen und er hat einen Platzverweis bekommen.

In der vergangenen Woche gab es insgesamt 100 Verstöße gegen die geltenden Regeln. Bei  einem Fall hat sich ein Betreiber eines Bamberger-Wettbüros sogar körperlich gewehrt.  Er muss jetzt nicht nur Bußgeld zahlen, sondern sich auch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.