Blitzermarathon: Ab morgen früh wird an 2.000 Stellen in Bayern Geschwindigkeit kontrolliert

Morgen ist wieder Blitzermarathon. Ab 6 Uhr morgens  misst die Bayerische Polizei 24 Stunden lang an 2.000 Stellen im ganzen Land die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge.  Nach den Worten von Innenminister Herrmann ist zu schnelles Fahren die Hauptursache für schwere Unfälle, ein Drittel aller Verkehrstoten gehen darauf zurück. Zum siebten mal gibt’s den Blitzermarathon inzwischen.

Fast 2.000 Beamte und auch Bedienstete von Gemeinden und Städten werden den Verkehr überwachen.

Letztes Jahr hat die Polizei fast 8.500 Fahrzeuge gemessen, die zu schnell waren. Alle Messstellen sind schon jetzt im Internet veröffentlicht, auf der Seite des Innenministeriums, den Link finden Sie  hier.

214 Messstellen sind es in Oberfranken, Schwerpunkt sind wieder die Landstraßen.

In Kulmbach ist die Bayreuther Straße dabei, im Oberland die Staatsstraße von Marktschorgast nach Gefrees, aber natürlich auch die B 289.

Im Kronacher Land wird morgen auf der Staatsstraße bei Dörfles geblitzt, es gibt vier Blitzer bei Bad Berneck, fünf bei Bad Staffelstein und zum Beispiel auch acht im Lichtenfelser Stadtgebiet.