© News5 / Fricke

Bluttat in Mistelbach: Das Motiv ist weiterhin unklar

Der 18-jährige mutmaßliche Täter soll im Fall des getöteten Arzt-Ehepaars in Mistelbach seine Tat gestanden haben. Das geht aus mehreren Medienberichten hervor. Demnach hätten die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Oberfranken sich nicht dazu geäußert, dafür aber der Verteidiger des jungen Mannes.

Der 18-jährige soll in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Eltern seiner Freundin in Mistelbach getötet haben. Nach einer Großfahndung hatte sich der 18-jährige am frühen Sonntagmorgen selbst gestellt und wurde vorläufig festgenommen. Seit heute Nachmittag sitzt der junge Mann in Untersuchungshaft.

Das 51-jährige Opfer war Kinderarzt in Neudrossenfeld. Die Bewohner des Ortes sind erschüttert über die Tat, haben sie im Gespräch mit Radio Plassenburg erzählt. Sie haben den Mann als guten Kinderarzt und netten Menschen in Erinnerung. Die Frage nach dem „Warum?“ beschäftigt sowohl die Bewohner als auch die Polizei.