BMW unterschlagen: 38-jähriger Georgier in Bayreuth in Haft

Oberfranken ist so was wie eine Transitregion für gestohlene Autos. Wegen der Nähe zur tschechischen Grenze fahren bei uns immer wieder Autoschmuggler durch, immer wieder schnappt die Polizei welche.
Anfang der Woche erst haben die Fahnder einen Porsche Cayenne in Visier genommen, den man später verlassen aufgefunden hat – gestohlen in Österreich.

Seit ein paar Tagen sitzt ein 38-jähriger Georgier in Bayreuth in Untersuchungshaft, wie jetzt bekoannt wurde. Er soll in Berlin einen BMW X4 im Wert von 40.000 Euro gemietet und dann an Komplizen übergeben haben. Während der Georgier den Wagen gestohlen meldete, sollen seine Komplizen das Auto ins Ausland verschoben haben. Die Ermittlungen gegen den Mann dauern an.