Ein Rettungswagen am Silvesterabend., © Paul Zinken/dpa

Böller verletzt Polizisten und Passant: Handyvideos gesucht

Nachdem in der Silvesternacht in Nürnberg vier Polizisten und ein Passant von einem Böller verletzt wurden, erhoffen sich Ermittler Hinweise von Videoaufnahmen. Eine Vielzahl von Menschen habe um Mitternacht vor der Lorenzkirche in der Innenstadt Handyvideos gefertigt, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit.

Auf diesen Aufnahmen könnte laut den Ermittlern zu sehen sein, wer den fraglichen Sprengkörper bei sich trug oder in Richtung der Polizisten rollte. Ein bislang Unbekannter soll einen großformatigen, zylindrischen Sprengsatz, ähnlich der Form einer «Küchenrolle», womöglich absichtlich zu den Polizisten gerollt haben. Dort detonierte der Sprengkörper und verletzte die vier Polizisten sowie einen Passanten leicht. Zudem wurde ein Polizeiauto beschädigt. Die Ermittler vermuten, dass es sich um einen illegalen Sprengkörper aus dem Ausland handelt oder einen, der selbst hergestellt wurde.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion, der gefährlichen Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.