© Christian Charisius

Booster-Impfung für alle, die wollen!?: Kulmbacher Arzt hält sich an Empfehlung der Stiko

Jeder, dessen zweite Impfung sechs Monate zurückliegt, soll ein Angebot für eine Booster-Impfung bekommen. Darauf haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern geeinigt. Der Kulmbacher Arzt Dr. Heinrich Behrens spricht diese Empfehlung zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht aus. Die Booster-Impfungen seien sinnvoll – aber erstmal nur für die Personengruppe, für die die Stiko sie auch empfiehlt. Also über 70-Jährige, Menschen mit Vorerkrankungen und Pflegepersonal. Um sie darüber hinaus zu empfehlen, reiche ihm die Datenlage noch nicht aus, so Dr. Behrens.

Seiner Meinung in der aktuellen Diskussion: wichtig sei jetzt nicht, darüber zu diskutieren, wer wie und wann seine Drittimpfung bekommt, sondern die zu motivieren, die noch gar nicht geimpft sind. Und das geht seiner Meinung nach am besten ohne Druck. Wer die Drittimpfungen in Zukunft flächendeckend durchführt – ob  das Impfzentrum, oder der Arzt – spiele keine Rolle. Wichtig sei, dass es gemacht wird und, dass die Menschen lernen, im Kampf gegen die Pandemie an einem Strang zu ziehen.