Borreliose-Fälle: im Kulmbacher Land gibt es zahlreiche Erkrankte

Sommerzeit ist Zeckenzeit und dementsprechend erkranken während der Sommermonate mehr Menschen an Borreliose. Laut des Kulmbacher Gesundheitsamtes gab es bis jetzt 38 Fälle im Landkreis. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 48 gemeldete Borreliose-Erkrankungen. Von einem verstärkten Auftreten der Krankheit könne deswegen nicht die Rede sein, so die Leiterin des Gesundheitsamtes, Camelia Sancu. Das trifft auch auf den Landkreis Kronach zu. Hier gibt es bisher 56 Fälle von Borreliose, letztes Jahr waren es insgesamt 60.