© Matthias Balk

BR-Moderatorin Sabine Sauer geht in Ruhestand

München (dpa) – Moderatorin Sabine Sauer geht nach 43 Jahren in den Ruhestand. Damit verlasse eine in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Kollegin den Sender, betonte der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, am Donnerstag in München. «Sie ist klug, liebenswert, hat Ausstrahlung und ist eine begnadete Interviewerin: stets perfekt vorbereitet, zugleich mit viel Gespür für die Kunst des Improvisierens, und vor allem immer mit echtem Interesse für ihr Gegenüber.»

Seit mehr als 17 Jahren ist Sauer Moderatorin beim BR-Heimatmagazin «Wir in Bayern». Davor hatte sie unter anderem in den 80er Jahren beim ZDF die Prominenten-Sendung «Showfenster» moderiert, Mitte der 90er dann die «NDR Talk Show». Im BR Fernsehen moderierte sie unter anderem ab 1996 «Alpha – Sichtweisen für das dritte Jahrtausend» und von 2001 bis 2016 das Talkformat «Unter vier Augen».

Zum Abschied wird die 65-Jährige Gast in ihrer eigenen Sendung sein: «Wir in Bayern» widmet ihr am 28. Dezember eine Spezialausgabe, in der es nur um sie und ihre lange Karriere geht. Sauer hatte in den vergangenen Jahrzehnten als eines der bekanntesten Gesichter des Senders zahlreiche Hörfunk- und Fernsehformate geprägt, darunter die Sternstunden-Gala zugunsten der BR-Benefizaktion. Letztere werde sie auch künftig «mit Hingabe und Engagement» unterstützen, kündigte Sauer an.

Für ihre Arbeit wurde die Moderatorin und Journalistin den Angaben zufolge mit der «Goldenen Kamera» und zweimal mit dem «Telestar» ausgezeichnet, dem Vorgänger des Deutschen Fernsehpreises. Außerdem sei Sauer Trägerin des Bayerischen Verdienstordens.