© Carsten Rehder

Brand in Asylbewerber-Unterkunft: Mann in Untersuchungshaft

Freilassing (dpa/lby) – Nach einem Brand in einer Asylbewerber-Unterkunft im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land sitzt ein 25 Jahre alter Bewohner in Untersuchungshaft. Er steht im Verdacht, nach einem Streit mit Mitbewohnern an drei Stellen in dem Gebäude Feuer gelegt zu haben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Bei dem Brand am Samstagnachmittag waren zwei Bewohner mit leichten Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gekommen.

Angaben des Roten Kreuzes zufolge handelt es sich bei den beiden Verletzten um Bewohner des Nachbarhauses, die zu löschen versucht hatten. Die Unterkunft in Freilassing umfasst mehrere Gebäude. Alle fünf Bewohner des Hauses, in dem es brannte, seien unverletzt rausgekommen. Die Feuerwehr habe den lokal begrenzten Zimmerbrand schnell unter Kontrolle bringen können, teilte das Rote Kreuz mit.

Zu einem möglichen Motiv des mutmaßlichen Brandstifters machte die Polizei am Sonntag zunächst keine Angaben. Die Feuerwehr habe gemeldet, dass der Mann in Küche und Toilette sowie in seinem Zimmer Feuer gelegt habe, sagte ein Polizeisprecher. Außerdem seien Brandmelder abgedeckt worden. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar.

Am Sonntag erließ ein Richter einen Haftbefehl. Dem 25-Jährigen wird schwere Brandstiftung vorgeworfen. Er kam in ein Gefängnis.

© dpa-infocom, dpa:210315-99-824161/2