Brand in Kulmbach/Forstlahm: Der Schaden wird auf 250.000 Euro geschätzt

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften musste heute (Di) zu einem Brand in einem Wohnhaus in Kulmbach/Forstlahm ausrücken. Wie die Oberfränkische Polizei schreibt, hat gegen Mittag zuerst ein Zimmer über der angrenzenden Garage des Hauses gebrannt. Der Hausanbau sei komplett ausgebrannt – danach hatten die Flammen auf das Hauptgebäude übergegriffen. Die Bewohner des Hauses haben sich selbst in Sicherheit gebracht und sind unverletzt geblieben. Die Feuerwehr war zügig vor Ort und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei mindestens 250.000 Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.