Brand in Menchau – Bedarf an Sachspenden mittlerweile gedeckt

Zwei Tage nach dem verheerenden Feuer in Menchau bei Thurnau ist die betoffene Familie mittlerweile mit dem Notwendigsten versorgt. Wie der Markt heute in einer Presseerklärung mitteilt, sei der Bedarf an Sachspenden inzwischen gedeckt. Auf der gemeindlichen Hotline seien allein in den letzten 24 Stunden über 350 Anrufe eingegangen. Zahlreiche Helferinnen und Helfer seien derzeit dabei, die eingegangen Sachen zu sortieren. Die Hotline werde nun vorerst eingestellt.

Weiter heißt es: „Im Namen der Familie dürfen wir für die enorme Hilfsbereitschaft sehr herzlich danken“.

Nach Radio Plassenburg Informationen ist die Familie in der Zwischenzeit im Pfarrhaus in Berndorf untergekommen.

Geldspenden können weiterhin auf das eingerichtete Spendenkonto der Sparkasse Kulmbach-Kronach gemacht werden. IBAN: DE63 7715 0000 0101 7400 58 (Verwendungszweck „Brand Menchau“).

Am Brandort laufen währenddessen die Aufräumarbeiten auch über das Wochenende weiter.