Brandstiftung im Freizentcenter Kulmbach: Staatsanwaltschaft klagt den ehemaligen Pächter an

Es soll der Pächter gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat laut Frankenpost Anklage gegen den ehemaligen Pächter der Freizeithalle am Goldenen Feld in Kulmbach erhoben. Ein Feuer hatte vor fast einem Jahr, am 23. April 2018, die Halle mit Bowlingcenter zerstört, der Schaden geht in die Millionen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem damaligen Pächter, einem 37-jährigen Mann vor, das Feuer mit Absicht gelegt zu haben, um an die Versicherungssumme zu kommen. Brandstiftung, Versicherungsmissbrauch und Betrug lauten die Vorwürfe.

Schon früh nach dem verheerenden Feuer war von Brandstiftung die Rede gewesen, von Brandbeschleuniger, den man an der Halle gefunden habe. Der 37-jährige Ex-Pächter soll einen Helfer gehabt haben,einen 28-jährigen Mann. Die Brandversicherung für das Gebäude nimmt der Besitzer in Anspruch, der Pächter soll aber selbst zwei Policen abgeschlossen haben, für einen Betriebsausfall und für die Ausstattung des Freizeitcenters. Der Mann soll im Laufe der Ermittlungen ein Geständnis abgelegt, das aber später widerrufen haben.  Wann der Strafprozess gegen den Mann beginnt, steht noch nicht fest.