Bündnis 90 / Die Grünen stellen Antrag an Kulmbacher Stadtrat: Grundwasserschutz und gesplittete Abwassergebühr im Fokus

Die Kulmbacher Grünen haben einen Antrag an den Stadtrat gestellt, in dem sie eine genauere Planung des Grundwasserschutzes, der Hochwasservorsorge und eine gesplittete Abwassergebühr fordern.

Im Detail geht es um die Hochwasserfreilegung des Kohlenbachs zwischen dem Amtsgericht und dem Steinernen Gässchen, der Entwässerung des Festungsberges, Maßnahmen zur Beschleunigung der Überprüfung des gesamten Kanalsystems auf Schäden und darum, welche öffentlichen Abwasserkanäle in den Außenbezirken eine Sanierung nötig haben.

Außerdem sollen die Stadtwerke aufzeigen, dass der Kostenanteil der Niederschlagswasserbeseitigung der gesamten Entwässerungseinrichtung nicht mehr als 12 Prozent entspricht, sonst seien gesplittete Abwassergebühr notwendig. Das bedeutet laut dem  Grünen-Antrag, die getrennte Erhebung von Gebühren für Schmutz- und Niederschlagswasser.