Bürgerentscheid Lehrschwimmbecken. Die Altenkunstadter können am Sonntag entscheiden

Nach 17 Jahren Diskussionen haben am kommenden Sonntag die Altenkunstadter die Entscheidung selbst in der Hand. Bei einem Bürgerentscheid geht es um ein Lehrschwimmbecken das bei Altenkunstadt gebaut werden soll. Da könnten dann alle Kinderschwimmkurse aber auch der Schwimmunterricht aus den drei Kommunen Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain stattfinden. Das sind immerhin allein 105 Schulklassen, die aktuell für ihren Schwimmunterricht nach Michelau müssen, sagt der Altenkunstadter Bürgermeister Robert Hümmer.

Neben mehr Zeit hätten die Schulen aber auch weniger Kosten für die Schwimmstunden, so Hümmer weiter. Durch die Busfahrt und die Badmiete in Michelau seien die für eine Stunde höher als in dem geplanten Lehrschwimmbecken in Altenkunstadt. Und auch die Baukosten seien für die Gemeinde stemmbar. Für die Gegner des Lehrschwimmbeckens waren eben die immer zu hoch. Die genauen Kosten für das Projekt stehen aufgeschlüsselt auf der Website der Gemeinde Altenkunstadt.

 

(Foto: Demo fürs Lehrschwimmbecken im September 2021)