Bürgerentscheid: das Lehrschwimmbecken in Altenkunstadt wird gebaut

Nach 17 Jahren gibt es eine positive Entscheidung: das Lehrschwimmbecken in Altenkunstadt wird gebaut. 1.126 Bürger haben beim Bürgerentscheid gestern dafür gestimmt, 765 dagegen. Damit fällt eine große Last ab, sagte der Altenkunstadter Bürgermeister Robert Hümmer am Sonntag Abend im Radio Plassenburg-Gespräch. Er habe jahrelang für dieses Lehrschwimmbecken gekämpft, dass die Kinder nicht nur das Seepferdchen machen, sondern richtig schwimmen lernen können. Der Bedarf in Altenkunstadt ist jedenfalls da. Momentan werden 105 Schulklassen nach Michelau zum Schwimmunterricht gefahren.

In Zukunft können die drei Grundschulen in Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain, sowie die weiterführenden Schulen in Burgkunstadt das Lehrschwimmbecken nutzen. Auch der Markt Mainleus hat bereits angekündigt, Schüler zum Schwimmunterricht nach Altenkunstadt schicken zu wollen. Nach dem täglichen Schwimmunterricht soll das Lehrschwimmbecken für jedermann zugänglich sein.

Die Planungen für das 25 mal 12 Meter große Lehrschwimmbecken laufen bereits, demnächst erfolgt die europaweite Ausschreibung. Entstehen soll es für rund 1,8 Millionen Euro in Röhrig, Baubeginn soll frühestens in einem Jahr sein.