© Fabian Sommer

Bundestagswahl in Oberfranken: CSU holt alle Direktmandate

Die CSU hat bei der Bundestagswahl gestern alle Direktmandate in Oberfranken geholt,  ganz zufrieden sein können die Kandidaten aber nicht, viele von ihnen haben deutliche Verluste hinnehmen müssen. Zum Beispiel der oberfränkische CSU-Bezirksvorsitzende Hans-Peter Friedrich, minus sechs Prozent, entsprechend ist er auch enttäuscht. Silke Launert hat in Bayreuth ebenfalls Federn lassen müssen, minus 4 Prozent und Thomas Silberhorn hat den Wahlkreis Bamberg-Forchheim für die CSU geholt, allerdings ebenfalls mit Verlusten. Auch Emmi Zeulner im Wahlkreis Kulmbach-Lichtenfels hat verloren, über 7 Prozent, aber sie hat die meisten stimmen unter allen oberfränkischen CSU-Kandidaten erhalten, 47,78 Prozent.