© Daniel Karmann

Coburg feiert im kommenden Jahr Albert und Victoria

Coburg (dpa/lby) – Coburg feiert im kommenden Jahr seinen wohl berühmtesten Sohn: Prinz Albert, der Mann der früheren britischen Königin Victoria, wurde vor 200 Jahren hier geboren. Das Landestheater widmet Albert und seiner Frau deshalb ein Sommerfestival auf Schloss Ehrenburg – mit natürlich britischem Themenschwerpunkt: Speziell an Familien richtet sich ein Bühnenstück über den englischen Helden Robin Hood. Dazu kommen «Shakespeare in Love» und ein Ballettabend, wie Intendant Bernhard F. Loges sagte.

Albert und Victoria galten als royales Traumpaar des 19. Jahrhunderts. Albert entstammt dem Herzoghaus Sachsen-Coburg-Gotha. Die Königin fühlte sich dem Geburtsort ihres Mannes immer sehr verbunden. Wäre sie nicht Queen, würde sie gerne in Coburg leben, soll sie gesagt haben.