© Weronika Peneshko

Corona-Ampel ab Samstag wirksam: Landkreis Kulmbach berät intern schon über Ernstfall

Ab Samstag gilt die Corona-Ampel der bayerischen Staatsregierung, die Ministerpräsident Söder am Donnerstag vorgestellt hat. Dieses Drei-Stufen-System beinhaltet ab einem Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche unter anderem eine Maskenpflicht an hoch frequentierten öffentlichen Plätzen. Auch wenn der Landkreis Kulmbach diesen Frühwarnwert noch nicht erreicht hat, wird intern schon über entsprechende Maßnahmen beraten. Das berichtet Oliver Hempfling, der Leiter des Kulmbacher Krisenstabs, im Gespräch mit Radio Plassenburg. Demnach erarbeitet man zusammen mit den Kommunen, welche Plätze das sein werden. Nach Hempflings Worten werde es aufgrund unserer ländlichen Struktur im Landkreis zuerst die Stadt Kulmbach treffen. Hier werden es wohl vor allem Marktplatz und Fußgängerzone sein, wo im Fall der Fälle eine Maskenpflicht greifen würde.