Corona-Fall im Paul-Gerhardt-Kindergarten in Kulmbach: Keine Quarantäne, aber Bitte um erhöhte Vorsicht

Im Paul-Gerhardt-Kindergarten in Kulmbach ist ein Corona-Fall aufgetreten. Betroffen ist eine erwachsene Person, die keinen unmittelbaren ungeschützten Kontakt mit den Kindern hatte. Das hat Radio Plassenburg von der Leiterin des Kulmbacher Gesundheitsamtes, Camelia Fiedler, erfahren. Entsprechend müssen die Pauli-Kinder auch nicht in Quarantäne.

Die Eltern werden aber gebeten, besonders vorsichtig zu sein bei Erkältungssymptomen und wöchentlich Corona-Schnelltests bei den Kindern durchzuführen. Die „Pauli“-Eltern haben Berechtigungsscheine erhalten, mit denen sie sich zehn Testkits aus der Apotheke holen können. Darüber hinaus besteht weiterhin kostenlos die Möglichkeit, Kinder im BRK-Testzentrum und Apotheken testen zu lassen.

Wenn ein Kind Erkältungssymptome, Fieber, Erbrechen oder Durchfall hat, sollen die Eltern ihr Kind zuhause lassen und erst nach vollständiger Genesung wieder in die Kita bringen.