© Hendrik Schmidt

Corona-Hilfen in Oberfranken: Über 330 Millionen Euro Unterstützung gingen in die Region

Über 330 Millionen Euro Corona-Hilfen haben oberfränkische Unternehmen seit letztem Sommer bekommen. Das teilt die IHK für Oberfranken Bayreuth mit. Über 17.000 Anträge wurden bisher bewilligt. Fast die Hälfte der Hilfen haben dabei Unternehmen aus dem Gastgewerbe, wie Hotels und Restaurants, bekommen. Mit über 130 Millionen Euro gab es am meisten Geld für die oberfränkischen Firmen von der Überbrückungshilfe drei. Da viele Bereiche immer noch mit Einschränkungen zu kämpfen hätten, begrüße die IHK, dass die Überbrückungshilfe drei und die Neustarthilfe bis Ende September verlängert wurde.