© Mohssen Assanimoghaddam

Corona: Landesbischof erinnert an seelische Not der Menschen

München (dpa) – Bayerns evangelischer Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat auf die seelischen Nöte der Menschen in der Corona-Krise hingewiesen. Viele Menschen wollten nicht noch einmal einen Herbst erleben, «der nach einer sommerlichen Hoffnungszeit zur großen Enttäuschung wird», sagte Bedford-Strohm in seiner Predigt zum Buß- und Bettag am Mittwoch in München laut Mitteilung.

«Nicht noch einmal diese permanente Vorsicht bei der Begegnung mit anderen Menschen, die spontane Nähe so schwermacht. Nicht noch einmal steigende Corona-Totenzahlen, die Angst machen! Nicht noch einmal eine Diskussion, ob oder wie wir die Weihnachtsgottesdienste in den Kirchen abhalten können!» Zugleich beklagte er eine «noch immer viel zu geringe Impfquote» in Deutschland.

Die Situation gehe an die Nerven und mache Angst, sagte der Landesbischof in einer ebenfalls am Mittwoch veröffentlichten Videobotschaft. «Spüren wir nicht alle, dass sich etwas ändern muss in unserem Lebensstil?» Der Buß- und Bettag biete die Möglichkeit, bewusst darüber nachzudenken, was wichtig ist im Leben und was sich ändern muss.

Der Buß- und Bettag ist ein wichtiger Feiertag für evangelische Christen und steht im Zeichen der Besinnung und Neuorientierung. Seit 1995 ist er zwar kein gesetzlicher Feiertag mehr, Schülerinnen und Schüler in Bayern hatten aber trotzdem keinen Unterricht.

© dpa-infocom, dpa:211117-99-32015/3