© News5

Corona-Maßnahmen-Proteste: Kundgebung in Kulmbach, Gegendemo in Bayreuth

Die Corona-Maßnahmen bleiben Dauerthema auch in Oberfranken. In Kulmbach, Waischenfeld, Bayreuth und Bamberg und in vielen anderen Städten sind gestern wieder Maßnahmen-Gegner auf die Straße gegangen. In Kulmbach hat der Veranstalter einer angemeldeten Kundgebung sich gestern gegen rechts- wie linkspopulistische Aussagen positioniert.

In Bayreuth haben sich 150 Gegendemonstranten den 1.500 Teilnehmern eines Coronaprotests entgegengestellt. Sie befürchten, dass sich Staatsfeinde unter die Demonstranten mischen und erklärten, das Verhalten von Impfgegnern schädige die große Mehrheit. 

In Bamberg haben rund 2.100 Menschen an einem angemeldeten Spaziergang von Corona-Maßnahmenkritikern teilgenommen. Die Polizei berichtet von acht amtsbekannten Personen unter ihnen, die dem rechten Spektrum zugeordnet werden. Zwei Teilnehmer waren vermummt, einige hatten Pfefferspray und Kubotans dabei, das sind kurze Sticks aus dem Kampfsport. eine Teilnehmerin schwenkte eine Reichskriegsflagge – sie alle haben Anzeigen erhalten.