© Andreas Arnold

Corona-Update: 7- Tage-Inzidenz leicht gesunken – 400 Impfungen am Samstag durchgeführt

Der aktuelle Stand der Coronavirus-Infektionen im Landkreis Kulmbach zeigt einen leichten Rückgang. Am Wochenende sind drei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt worden. Aktuell sind 311 Personen infiziert, in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion sind inzwischen 27 Menschen im Kulmbacher Land gestorben.  204 Infizierte zählen in die letzten sieben Tage, der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt auf 285,05. Der durchschnittliche Inzidenzwert für Bayern liegt laut LGL (Stand 03.01.21, 08.00 Uhr) bei 160,83.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 669 Landkreisbürger in Quarantäne. Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 40 Patienten stationär betreut, vier davon intensiv.

 

Im stationären Impfzentrum des Landkreises Kulmbach sind am Samstag 325 Impfungen durchgeführt werden. Der Leiter des Impfzentrums, Marcel Hocquel und die ärztliche Leiterin Dr. Anja Tischer, sind mit dem Ablauf und den Impfungen im Impfzentrum genauso zufrieden, wie mit den 75 Impfungen im Dr.-Julius-Flierl-Seniorenheim in Marktleugast am Sonntag.

 

Landrat Klaus Peter Söllner kündigte an, in der jetzigen Woche würden die Impfungen in den Pflegeeinrichtungen fortgesetzt.

Gleichzeitig helfen sich die Heime gegenseitig in der aktuellen Knappheit an Pflegekräften. Die verschiedenen Heimträger haben laut Landrat Söllner ihre Bereitwilligkeit erklärt, den Aufbau eines gemeinsamen Pflegepools zu unterstützen. Neben den haupt- und ehrenamtlichen Kräften, die bereits seit Beginn des Ausbruchsgeschehens unterstützen, haben nun auch  andere Heimträger Pflegekräfte zum Einsatz in den betroffenen Heimen zur Verfügung gestellt, heißt es aus dem Landratsamt.