© Peter Kneffel

CSU-Vize Weber: CSU hat Europa in der Asylfrage «gerockt»

München (dpa) – Kurz vor der mit Spannung erwarteten Sitzung des CSU-Vorstands zur Asylpolitik hat Parteivize Manfred Weber die Beschlüsse des EU-Gipfels erneut ausdrücklich gelobt. «Ich freue mich, dass auf dem Gipfel gute Beschlüsse gefasst worden sind, dass Europa wirklich einen großen Schritt vorangekommen ist. Und wir werden jetzt im Parteivorstand beraten, was das für die deutsche Innenpolitik bedeutet», sagte er am Sonntag vor der CSU-Zentrale in München.

Der EU-Gipfel habe eine echte Wende in der europäischen Asylpolitik gebracht. «Allerdings ist auch klar, dass viele der Maßnahmen nur mittel- oder langfristig wirken. Insofern müssen wir als CSU überlegen, wie wir mit der Lage umgehen.»

Ob die von CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer angedrohten Zurückweisungen von bereits in einem anderen EU-Land registrierten Flüchtlinge vom Tisch sei, wollte Weber nicht bewerten. «Klar ist, Europa ist in Bewegung. Die CSU hat in den letzten Wochen Europa gerockt.» Durch den Druck, der aufgebaut worden sei, sei Europa in Bewegung gekommen.