© ---

Dank vieler Niederschläge: Die Wälder in der Region erholen sich

Durch die vielen Niederschläge in den letzten Wochen haben sich die Wälder bei uns in der Region erholt. Die Hitze- und Trockenperioden der vergangenen Sommer hatten der Natur zu schaffen gemacht, das haben wir oft genug gehört. Und Theo Kaiser,  Geschäftsführer der Waldbesitzervereinigung Kulmbach-Stadtsteinach bestätigt im RP-Gespräch, dass die Bäume durch das fehlende Wasser geschwächt wurden und der Borkenkäfer leichtes Spiel hatte.
Die Waldbesitzer hoffen für dieses Jahr, dass es durch die lange Kälte weniger Schädlinge geben wird. Für einen gesunden Baum sei es kein Problem, sich gegen ein paar Käfer zu wehren, so Kaiser. Wenn es zu viele werden, habe der Baum aber keine Chance. Zusätzlich ist nach seinen Worten auch der Boden wichtig dafür, wie viel Wasser gespeichert werden kann. Steinige Böden wirken wie ein Sieb, das Wasser fließt einfach durch, besser sind schwere Böden, die den Regen speichern wie ein Schwamm. In einigen Regionen, so Kaiser, könnte der Boden durchaus noch etwa Regen vertragen um Wasser speichern zu können.