Das Bockerla ist fast fertig: Im April kann das Kulmbacher Jugendzentrum einziehen, sagt der OB

Der April bringt den Kulmbachern den Umzug des Jugendzentrums in sein neues Domizil, die ehemalige Bahnhofsgaststätte Bockerla. 150.000 Euro kostet die Renovierung im Bockerla und sie ist fast geschafft, sagt der Kulmbacher Oberbürgermeister Schramm heute in der Frankenpost. Die Elektroinstallation ist erneuert und auch die sanitären Anlagen, Wände und Böden wurden neu gemacht und die alten Möbel wurden durch neue ersetzt. Für den Kulmbacher Oberbürgermeister eine gute Alternative zur Alten Spinnerei, wo das Jugendzentrum ja wegen der Renovierungsarbeiten dort ausziehen musste. Die Räume im Bockerla seien – jetzt wo die alten Wirtshausmöbel raus sind – hell und großzügig und eine Top-Alternative. Wenn alles fertig ist, meint der Kulmbacher OB, werde es auf jeden Fall einen Tag der offenen Tür geben. Einen konkreten Umzugstermin gibt es aber noch nicht.