Das Geld fehlt: Himmelkroner, Bischofsgrüner und Ludwigsstadter Freibad von der Schließung bedroht

Für viele Kinder ist es im Sommer das Größte – ein Sprung ins kühle Nass, ein Ausflug mit der ganzen Familie ins Freibad. In der Region geht das auch gut, im Landkreis Kulmbach gibt es zehn, in Lichtenfels sieben und in Kronach 13 – noch. Denn immer mehr Schwimmbäder sind sanierungsbefürftig und sogar teils von der Schließung bedroht. Das hat eine Anfrage der BayernSPD ans Innenministerium ergeben.
Im Landkreis Kulmbach ist das Himmelkroner Freibad so kaputt, dass es möglicherweise geschlossen werden muss, in Kronach das Ludwigsstadter. Auch das Bischofsgrüner ist betroffen.
Der Grund ist, dass die Kommunen oft kein Geld zur dringenden Sanierung haben. Die BayernSPD fordert den Freistaat auf, sie dabei zu unterstützen, um die Schwimmbäder zu retten. Immerhin gehe es dabei auch um Schwimmkurse und Schulschwimmunterricht, der dann nicht mehr angeboten werden könne.