Das Schuljahr 2022/23 beginnt bald: die Schülerzahlen der Grund- und Mittelschulen steigen leicht

Zum neuen Schuljahr steigen die Schülerzahlen an den Grundschulen im Landkreis Kulmbach leicht an. Wie das Staatliche Schulamt im Landkreis Kulmbach mitteilt, kommen hier 70 Schüler dazu. An den Mittelschulen werden zehn Kinder weniger unterrichtet als im Vorjahr. Insgesamt sind es im kommenden Schuljahr 3016 Grund- und Mittelschüler im Kulmbacher Land.
Die 80 ukrainischen Schüler der ersten bis vierten Klasse laufen im regulären Unterricht mit. So lernen sie die deutsche Sprache besonders schnell, heißt es vom Schulamt. Außerdem wird es zusätzliche Angebote zur Sprachförderung geben. Die 110 Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis neun kommen in Brückenklassen.
Unter dem Motto „gemeinsam.Brücken.bauen“ bieten die Schulen auch im kommenden Schuljahr Kurse an. So sollen coronabedingte Lernrückstände abgebaut und die sozialen Kompetenzen gestärkt werden. Zudem wird ein sogenannte „Teamlehrkräfte“ geben, die den Präsenzunterricht übernehmen, wenn Lehrkräfte wegen Corona ausfallen.