© Jan Woitas

Dauerbaustelle A 9: Noch gut vier Wochen warten auf die freie Fahrt

Diese Baustelle ist eine einzige Geduldsprobe. Dauerstau auf der A9 in der Baustelle zwischen Marktschorgast und Himmelkron, heißt es durchschnittlich drei Mal die Woche und es gibt häufig Unfälle auf den engeren Fahrspuren.

Gegen Ende Oktober soll es soweit sein, dann soll die Dauerbaustelle bei Marktschorgast verschwinden. Die letzten Abschnitte der neuen Betonfahrbahn am dem Abschnitt bis Himmelkron sind gerade dabei, auszuhärten und für die Verkehrsteilnehmer sieht es so aus, als seien die Bauarbeiten schon fertig.

Das Gröbste ja, heißt es von der Autobahndirektion Nordbayern, allerdings gebe es noch jede Menge kleinerer Arbeiten zu erledigen. Die Entwässerungsrinnen, die Betonteiler in der Fahrbahnmitte, die Schutzplanken an den Seiten oder auch die Bankette müssten noch gebaut werden.

Für diese Arbeiten veranschlagt die Autobahndirektion noch drei bis vier Wochen. Ende Oktober rechnet die Autobahndirektion damit, die A9 zwischen Himmelkron und Marktschorgast für den Verkehr freigeben zu können.