Der 100. Inklusionsbetrieb in Bayern: Eröffnung der Spinnstube in Mainleus

„Spinnstube – bringt zusammen“ – unser diesem Motto wurde heute in Mainleus die Eröffnung der Gaststätte „Spinnstube“ gefeiert. Damit ist sie der 100. Inklusionsbetrieb in Bayern. Also ein Ort, an dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammenarbeiten. In den letzten drei Jahren wurde das Gebäude saniert. Dabei hat man versucht, den Urzustand wieder herzustellen. Entstanden sind unter anderem 24 Wohnungen, ein Trausaal und ein Wirtshaus mit Biergarten. Sowohl die Wohnungen als auch die Gaststätte sind barrierefrei. Auf die Beine gestellt hat das Projekt die Arbeiterwohlfahrt Kulmbach und die Gemeinde Mainleus. Die Kosten belaufen sich auf rund 12 Millionen Euro. Ab morgen öffnet die Spinnstube für Gäste. Die Speisen sind typisch fränkisch, einfach und sollen für jeden bezahlbar sein.