© Moritz Frankenberg

Der Inzidenzwert im Kulmbacher Land steigt weiter: Mehr Menschen lassen sich wegen Erkältungssymptomen testen

Der Inzidenzwert im Landkreis Kulmbach steigt weiter. Heute (Fr) wurden 26 Neuinfektionen bestätigt. Damit gibt es zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt 209 nachgewiesene Infektionen, 136 davon wurden innerhalb der letzten Woche registriert. Das ergibt einen Inzidenzwert von 190,4.

Laut dem Kulmbacher Gesundheitsamt sei die Ursache für die steigenden Zahlen nach wie vor, dass sich aufgrund des nasskalten Wetters und den damit verbundenen Erkältungssymptome mehr Menschen testen lassen. Insgesamt handle es sich zum großen Teil um leichte Krankheitsverläufe.

Die weiteren Entwicklungen müssten mit größter Aufmerksamkeit beobachtet und versucht werden, erneute Beschränkungen zu vermeiden, sagt Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner. Das wirksamste Mittel dabei bliebe die Impfung. Im Klinikum Kulmbach werden weiterhin 5 Patienten stationär betreut, zwei davon intensiv.