Der Trend setzt sich fort: 62 neue Corona-Fälle im Kulmbacher Land seit Dienstag

Der unschöne Trend bei den Corona-Neuinfektionen setzt sich fort. Im Landkreis Kulmbach wurden seit Dienstagabend 62 neue Fälle gemeldet. Auch die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit der Pandemie stehen, geht weiter nach oben. Sechs weitere Covid-19-Patienten sind in den letzten beiden Tagen gestorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 40 Menschen an oder mit Corona ums Leben gekommen. Der Inzidenzwert für das Kulmbacher Land sinkt indes auf 188,5. Gut die Hälfte der aktiven 361 Fälle ist aus der Sieben-Tage-Wertung herausgefallen. Wie Oliver Hempfling, der Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz am Kulmbacher Landratsamt, im Radio Plassenburg-Gespräch erklärt, hingen die aktuellen Fälle nicht nur mit den Ausbrüchen in mehreren Seniorenheimen zusammen, sondern seien breiter gestreut. Auch die Folgen der Feiertage spielten dabei eine Rolle, sagt er.