Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses., © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Deutscher klettert auf Zug und stirbt in Österreich

Ein 19-Jähriger aus Bayern hat bei einem Stromunfall auf einem österreichischen Bahnhof schwerste Brandverletzungen erlitten und ist gestorben. Eine Polizeisprecherin bestätigte am Sonntag den Tod des Mannes. Zuvor hatte der Sender ORF darüber berichtet. Der Mann aus dem Landkreis Freyung-Grafenau war am Samstag im oberösterreichischen Schärding nahe der deutschen Grenze auf eine Lokomotive geklettert. Seine Beweggründe dafür blieben unklar.

Am Samstag wurde die Feuerwehr alarmiert, nachdem ein Zeuge einen lauten Knall und einen Lichtkegel wahrgenommen hatte. Statt des vermuteten Brandes einer abgestellten Lokomotive fanden die Einsatzkräfte im Bereich der Gleise jedoch den Verletzten am Boden vor. Laut Polizei dürfte er zuvor in eine Hochspannungsleitung geraten sein. Der Mann wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Wien geflogen, wo er am Samstagabend verstarb.